2011

Tough Guy 2014. Schmierseife und Wasser, Wasser, Wasser

Tough Guy 2014. Und wieder Frage ich mich „Warum tust du das?“. Tja, die Antwort weiß wohl nur Mr. Mouse. Das besondere beim Tough Guy sind die Witterungsbedingungen. Ende Januar weiß man nie, welche Überraschungen auf einen warten. Schnee, Wind, Regen, Gewitter und immer wieder eine etwas andere Strecke. Aber eines ist jedes Jahr gleich. Das verdammt kalte Wasser. So auch dieses Jahr.

Bei 6-8 Grad Außentemperatur waren die Lufttemperaturen fast angenehm. Um 10.00 Uhr morgens hatte es noch ereignet, doch rechtzeitig zum Start ging dem Tough Guy Gott das Wasser aus. Er wollte wohl die Wasserhindernisse nicht austrocknen lassen. Gefühlt hat die Anzahl dieses Jahr zugenommen.

Nach dem Start ging es auf die „neue“ Strecke, die „Country Miles“. Durch den vielen Regen war die Strecke extrem aufgeweicht und matschig, wie Schmierseife. Selbst auf gerader Strecke machten viele mit dem englischen Mutterboden Bekanntschaft. Beim Slalom waren die Downhill-Passagen bereits extrem glatt. Als Läufer im Front Squad war dies sicherlich ein Vorteil. Anschließend ging es in die Big Bear Woods. Im Vergleich zum letzten Jahr gab es dieses mal viel Wasser, Balkenhindernisse und Netze, was an den Kräften zehrte. Über die bekannten Hindernisse wie Gurkha Grand National oder New Jungle ging es Richtung Killing Fields.

Der Publikumsmagnet ist immer wieder das Highlight des Tough Guys. Und die Zuschauer gaben wieder ihr Bestes und feuerten die Läufer an. Das setzt bei jedem die letzten Reserven frei. Die Water Tunnels kosteten wie immer die größte Überwindung. Ich schätze mal, Mr. Mouse kühlt das Wasser eine Nacht vor dem Rennen mit Eiswürfel. Hat man diese Tortur hinter sich, absolviert man mit kühlem Kopf den Rest des Rennens.

Und so ging es über „Brandenburg Wall“, „Death Plunge“ und den „Dragon Pool“ erschöpft und etwas unterkühlt ins Ziel. Nach rund 2,5 Stunden war es geschafft. Allerdings arbeitet die Muskeln in Form von Schüttelfrost auch danach noch weiter. Bis sich dies einstellte dauerte eine Weile. Danke Mr. Mouse für die Qualen. Ist immer wieder ein Vergnügen.

TC

PS: Bilder folgen noch.

2 Kommentare

Kommentar verfassen